Newsletter Februar 2010

Aktivitäten & Termine

Xinnvations 2010 (13.-15.9.2010) - eine erste Vorschau

Unmittelbar nach den Xinnovations 2009 begannen die Vorbereitungen für die Xinnovations 2010. Noch stärker als in den letzten Jahren, wollen wir die relvanten Akteure des Technologietransfers in die Vorbereitungen der Konferenz mit einbinden.

Auch in diesem Jahr soll und wird sich die Konferenz für netzbasierte Informationstechnologien durch herausragende Beiträge aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik auszeichnen. Die bewährte Struktur der Veranstaltung mit wissenschaftlichen Workshops, Wirtschaftsforen und W3C-Tag werden wir beibehalten, doch sind Anregungen für das neue Programm über das virtuelle Forum sehr willkommen.

Auf der Hompepage wird ab jetzt über die konkreten Vorbereitungen berichtet. Aktuell steht das Forum E-Marketing im Vordergrund. Nach der erfolgreichen Premiere des Forums E-Marketing in 2009 hat der Xinnovations e. V. im neuen Jahr einen Arbeitskreis E-Marketing ins Leben gerufen. Ziel des Arbeitskreises ist es, das Thema E-Marketing dauerhaft im Netzwerk zu verankern und durch die Berufung eines Programmbeirats die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung des Forums voranzutreiben.

Sehen Sie dazu den Videoaufruf zur aktiven Teilnahme im Arbeitskreis von der Sprecherin Franziska Berge, Agenturleiterin index Agentur für strategische Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH.

www.xinnovations.de

Auftaktveranstaltung "Internet der Dienste" (18.2.2010)

Im Rahmen einer gemeinsamen IT-Strategie laden die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen Berlin und das Ministerium für Wirtschaft Brandenburg in Kooperation mit dem Xinnovations e. V. ein zur Auftaktveranstaltung "Internet der Dienste". Zur Teilnahme aufgerufen sind alle Expertinnen und Experten, die sich aktiv mit Ihrem Know-how an den Arbeitgruppen beteiligen wollen.

Weitere Informationen und Registrierung unter:
www.xinnovations.org/internet-der-dienste.html

 

Praxisworkshop zum Wirtschaftsforum E-Manufacturing & Supply (24.3.2010)

Das Wirtschaftsforum "E-Manufacturing & Supply" plant am 24. März 2010 einen ersten Praxis-Workshop zum Thema "Optimierung von Einkaufs- und Lieferprozessen".

Folgende Themen mit hoher Praxisrelevanz befinden sich in Vorbereitung:

  • Einkaufs- und Lieferprozesse modellieren, analysieren und simulieren
  • Einkaufsprozesse korruptionsfest machen. Ein Praxisbericht
  • Lieferantenmanagement der neuen Generation - Risiken und Potentiale im Liefernetzwerk erkennen

Der Workshop wird voraussichtlich von 16:00 bis 18:00 Uhr in den Räumen des Fraunhofer IPK stattfinden.
Anmeldungen und weitere Informationen unter: m.nowak@thdata.de

Nachrichten von Vereinsmitgliedern

Berlin Semantic Web Meetup zu "Linked Open Data" (26.2.2010)

Basierend auf semantischen Technologien werden den öffentlichen Daten eindeutige Webadressen zugeordnet und miteinander in Beziehung gesetzt. Verknüpfte öffentliche Daten (Linked Open Data) werden die Entwicklung des Internet in diesem Jahrzehnt wesentlich vorantreiben. Christian Bizer und Olaf Hartig werden beim Berlin Semantic Web Meetup anhand von Beispielen die Vorteile und die Verwendung von Linked Data aufzeigen.

Was: Berlin Semantic Web Meetup zu "Linked Open Data"
Wann: Fr, 26.2., 18 Uhr
Wo: Ausstellungszentrum der Böhm GmbH, Orenstein-Koppel-Str. 13, Potsdam
Web: www.meetup.com/The-Berlin-Semantic-Web-Meetup-Group/de/calendar/11752104

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei unserem Kooperationspartner lumano - intelligent systems GbR bedanken, der in Zusammenarbeit mit der Böhm GmbH die Veranstaltung organisiert hat.

Sustainable Design Netzwerk - Town Hall Meeting (24.2.2010)

Umweltgerechte Gestaltung ist der entscheidende Schlüssel zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Im Design beginnt Nachhaltigkeit beim Entwurf. Welche Kriterien müssen dafür zugrunde gelegt werden? Wie müssen wir unsere Prozesse ändern? Welche guten Beispiele gibt es bereits? Um diese und weitere Fragen zu diskutieren und um Vernetzung und Austausch zwischen den Akteuren zu fördern, hat sich das IDZ dem Designers Accord angeschlossen und führt am Mittwoch, den 24. Februar das erste Town Hall meeting in Deutschland durch.

Das Abendprogramm sieht vor, sowohl inhaltliche Präsentationen als auch die Vernetzung der Akteure zu ermöglichen. Nach einer kurzen Einführung zum Designers Accord folgen drei kurze Vorträge zum Thema Sustainable Design. Danach sind Designer/-innen, Unternehmen und Institutionen eingeladen, ihre Arbeit auf dem Gebiet der nachhaltigen Gestaltung innerhalb von maximal 5 Minuten kurz vorzustellen. Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit für Austausch und Vernetzung.

Falls Sie Interesse haben, Ihr Projekt an diesem Abend ebenfalls kurz vorzustellen, wenden Sie sich bitte an Christine Kittner: christine-maria.kittner@idz.de.

Mittwoch, 24. Februar 2010
Einlass ab 18:30 Uhr,
Beginn 19:00 Uhr
IDZ, Internationales Design Zentrum Berlin e.V.
Reinhardtstr. 52, 10117 Berlin

Anmeldung unter http://tinyurl.com/townhallmeeting-berlinwww.idz.de

E-Mail-Sicherheit gegen Wirtschaftsspionage - Zertificon sieht Prävention als Schlüsselfaktor

Experten machen die Finanzkrise als einen der Hauptauslöser für die zunehmende Wirtschaftskriminalität aus. Den Anstieg derartiger Straftaten dokumentiert das "Kriminalitätsbarometer" der Industrie- und Handelskammern (IHK) in Berlin, Cottbus, Ostbrandenburg und Potsdam. Die Zertificon Solutions GmbH unterstützt Unternehmen mit der "Z1 SecureMail"-Produktfamilie dabei, sich gegen Spionageakte auf ihre elektronischen Nachrichten zu wappnen. Sie bietet Rundum-Schutz: E-Mail-Sicherheit, Verschlüsselung und Signatur.

Die Mitte Dezember 2009 veröffentlichte IHK-Studie verzeichnet Steigerungen bei klassischer Wirtschaftskriminalität wie Produkt- und Markenpiraterie sowie Hackerangriffen und Spionage. Bei letzteren stieg die Zahl der Anzeigen um 20 Prozent an.

Häufiges Angriffsziel im Rahmen von Wirtschaftsspionage ist der elektronische Nachrichtenverkehr von Unternehmen, da dieser oft vertrauliche Informationen enthält. Die Zertificon Solutions GmbH hat sich daher auf Präventionsmaßnahmen rund um E-Mail-Sicherheit spezialisiert.
www.zertificon.com

X-Visual Technologies: Visual Plant Engineer 2010

Mit Visual PlantEngineer 2010 bietet X-Visual Technologies die neueste Version seiner objektorientierten Engineering-Lösung an. Die neue Version befindet sich in der finalen Testphase und soll ab Frühjahr 2010 Anlagenplanern und -betreibern noch mehr Möglichkeiten zur intuitiven und leichten Fließschema-Erstellung sowie Workflow-Optimierung im verfahrenstechnischen Anlagenbau geben als bisher.

Nützliche Funktionserweiterungen und Verbesserungen wie der flexible Report Designer, der innovative Pipe Manager und die smarte Visualisierung von Statusinformationen sollen alltägliche Routineaufgaben aller Projektbeteiligten automatisieren und vereinfachen. Das Tool sorgt für durchgängige Arbeitsprozesse vom Design über die Dokumentation bis hin zur Wartung komplexer Anlagen, realisierbar dank intuitivem Office-Bedienkonzept, projektspezifischer Erstellung verschiedenster Listen sowie der Inbetriebnahmedokumentation per Knopfdruck in Sekundenschnelle. Datenbankorientiertes Arbeiten mit Visual PlantEngineer ermöglicht die Erfassung aller Anlagenelemente sowie die zügige und transparente Bearbeitung von Angebotsanfragen bereits in frühen Projektphasen.

Die Microsoft Office Visio-basierte CAE-Software wird ab März 2010 direkt beim Software-Anbieter X-Visual Technologies erhältlich sein.
www.x-visual.net

3pc zur 60. Berlinale

Alles über die queeren Themen bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin ist auch in diesem Jahr wieder auf TEDDYAWARD.TV zu sehen und in der Broschüre zum bedeutendsten Queer Film Award nachzulesen. 3pc hat beides gemacht: Die Website sowie Konzeption, Gestaltung und Umsetzung der Broschüre zum TEDDY AWARD.

Weitere Informationen:
www.3-point.de/presse/presse_lang.html?NID=200602392

TEDDY AWARD 2010
www.teddyaward.tv/2010/index2.asp

inubit auf der CeBIT 2010: "BPM everywhere"

Auf der kommenden CeBIT präsentiert die Berliner inubit AG ihr neues und deutlich erweitertes Angebotsportfolio unter dem Motto "BPM everywhere". Am inubit-Stand in Halle 4/F24 können Besucher die unterschiedlichen Facetten von Business Process Management (BPM) kennenlernen: von den breitgefächerten Herausforderungen bei der Einführung von BPM bis hin zur Umsetzung der verschiedenen Anforderungen aller Stakeholder. Besondere Highlights sind die von inubit entwickelte BPM-Methodik, die Vorschau auf das neue Release 5.3 der inubit BPM-Suite sowie die weltweit erste iPhone App, die BPM auch für mobile Mitarbeiter zugänglich macht.
www.inubit.com

Projektron GmbH zieht um

Zum 01. April wird das Projektron-Team in größere Räume nach Stadtmitte umziehen. Die Firma geht in ihr zehntes Jahr und setzt ihren Erfolgskurs weiter fort. Seit der Gründung am 12. Februar 2001 ist das Team kontinuierlich gewachsen. Seit Beginn des neuen Jahres 2010 wurden weitere 7 Mitarbeiter in den Abteilungen Vertrieb, Beratung, Entwicklung, Dokumentation und Marketing eingestellt.
www.projektron.de

th data GmbH: Studie zu Trends im Management von Liefernetzwerken 2009-2012

Die th data GmbH hat gemeinsam mit der Xpuls business solutions GmbH eine Umfrage zum Thema "Management von Liefernetzwerken" durchgeführt. Es wurde untersucht, inwieweit Liefernetzwerke über mehrere Wertschöpfungsstufen transparent sind und ob Unternehmen komplexe Lieferketten effizient steuern können. Folgende Trends werden sichtbar: Insolvenzen und Produktionsverlagerungen werden zunehmen. Transparenz im Liefernetzwerk wird zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Das Executive Summary der Studie können Sie bestellen unter
www.supply-chain-mapping.de/forms/index.php?event=sign-in&id=1 .

EsPresto AG: Unternehmens-Wiki als Software as a Service

Nach erfolgreicher Etablierung der Open Source Software "XWiki" als effizientes IT-Werkzeug im Wissensmanagement präsentiert die EsPresto AG im kommenden Quartal eine aktualisierte, erweiterte Ausgabe der von EsPresto als Software as a Service angebotenen Unternehmens-Wiki Software. Dies schließt einen kompletten Relaunch der bisherigen Version ein.

Die EsPresto AG bietet darüber hinaus spezielle Wikis an, welche auf die besonderen Anforderungen von Qualitätsmanagern und Juristen als Zielgruppen ausgerichtet sind. In Kürze wird die EsPresto AG weitere Spezialwikis vorstellen, die sich auf weitere Zielgruppen, wie zum Beispiel Consultants, konzentrieren.

Seit 2009 ist die EsPresto AG offizieller Partner von XWiki SAS, einem französischen Software-Unternehmen, das als Kerngeschäft den erfolgreichen Ausbau der Wiki-Applikation betreibt und bereits mit dem Titel für die beste Enterprise-Applikation im Rahmen von Open Source Produkten ausgezeichnet wurde.

Mehr Informationen hierzu finden Sie unter
www.espresto.de/it_loesungen/wissensmanagement/unternehmens_wiki.html
www.espresto.de/demo/
www.xwiki.com
www.espresto.de

ART+COM: Boulevard der Stars - Erster Stern ehrt Marlene Dietrich

Der Stern der Diva ist im Rahmen der 60. Berlinale von Dieter Kosslik und dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit enthüllt worden. Von den beiden Berliner Büros ART+COM und GRAFT Architekten als interaktives Premieren-Defilee inszeniert, würdigt der Boulevard die Größen des deutschsprachigen Kinos und Fernsehens.
Im Mittelbereich der Potsdamer Straße wird ein beständiger roter Teppich "ausgerollt", in den Messingsterne mit den Lebensdaten der Stars eingelassen sind. Schaut man durch das Okular der auf dem Boulevard platzierten Sterngucker, so sieht man die Stars über dem Messingstern, der sie repräsentiert, schweben. Filmgrößen von heute und gestern bevölkern den Teppich und die Besucher des Boulevards können sie durch das Sichtfenster fotografieren oder sich mit ihnen fotografieren lassen.

Das Projekt, für das der Senat rund 1 Mio. Euro investiert, soll im September 2010 mit 40 Ehrensternen eröffnet werden. Während der Berlinale können Berliner und Berlin-Besucher bereits Marlene Dietrichs Stern ansehen und sich auch mit ihr auf dem roten Teppich fotografieren lassen.
www.artcom.de

Sichere elektronische Kommunikation mit Neuem Personalausweis und AM-SoFT Technologien

Auf der CeBIT 2010 demonstriert AM-SoFT IT-Systeme am Beispiel seiner Technologien "Amtsbriefkasten" und "Online-Akte" welche Vorteile der neue Personalausweis (nPA) bei der elektronischen Kommunikation insbesondere zwischen Bürgern, Unternehmen und Verwaltung bringt.

Ein wesentlicher Anwendungsbereich ist die elektronische Akteneinsicht. So schafft der neue Personalausweis Transparenz und ermöglicht den leichten elektronischen Aktenzugang.

AM-SoFT IT-Systeme auf der CeBIT 2010:

Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums des Innern
Themenbereich E-Inclusion
Halle 9, Stand B60
www.am-soft.de

Zertificon startet Tutorial-Reihe 2010: Basics und Trends der E-Mail-Verschlüsselung

IT-Sicherheit ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Dies bestätigen nicht zuletzt Datenskandale namhafter Unternehmen. Warum dabei der Schutz elektronischer Nachrichten eine zentrale Rolle spielt und wie E-Mail-Verschlüsselung und -Signatur richtig eingesetzt wird, vermittelt Zertificon im Rahmen der "Tutorial-Reihe 2010". Sie macht Unternehmen sämtlicher Branchen und Größen fit für aktuelle und künftige Anforderungen.

Die bereits 2009 bewährte Veranstaltungsreihe unter dem Titel "E-Mail-Verschlüsselung - Basics & Trends" findet ihre Fortsetzung in mehreren deutschen Städten quer durch Deutschland. Sie beantwortet unter anderem Fragen wie "Warum stellt ungesicherte elektronische Geschäftspost ein hohes unternehmerisches Risiko dar?" und "Wie ist ein sicherer E-Mail-Verkehr einfach und wirtschaftlich umsetzbar?".

Anmeldungen sind möglich unter www.zertificon.com/tutorials.php?newln=de.www.zertificon.com

3pc realisiert Netzauftritt für Wissenschaftsjahr Berlin 2010

Das blaue W ist derzeit überall - Berlin steht in diesem und nächsten Jahr im Zeichen der Wissenschaft: 350 Jahre Staatsbibliothek zu Berlin, 300 Jahre Charité, 200 Jahre Humboldt-Universität zu Berlin und 100 Jahre Max-Planck-Gesellschaft. 3pc hat für das Wissenschaftsjahr Berlin 2010 die veranstaltungsbegleitende Website gestaltet und umgesetzt.

Weitere Informationen:
http://www.3-point.de/presse/presse_lang.html?NID=200602374

Wissenschaftsjahr Berlin 2010
www.wissenschaftberlin2010.de

Projektron präsentiert Mehrwährungsfähigkeit auf der CeBIT

Die Projektron GmbH ist zum 9. Mal Aussteller auf der CeBIT (02.-06.03.) in Hannover und präsentiert die Version 6.16 der webbasierten Projektmanagement-Software Projektron BCS. Wichtigste Neuerung ist die Mehrwährungsfähigkeit. Bereits in der Version 6.14 sind die Unterstützung der agilen Managementmethode Scrum, die Meilensteintrendanalyse, die Unterstützung von Tagessätzen für die Rechnungserstellung und neue Projektassistenten hinzugekommen.

Projektron ist mit zwei Ständen auf der CeBIT vertreten: in Halle 3 (A03) und in Halle 9 (E04). Ihren Terminvorschlag nehmen wir unter www.projektron.de/kontakt/cebit-2010/ gern entgegen.
www.projektron.de

Neues Layout für die ältesten Schätze der Menschheit: 3pc relauncht dbv

Von wegen verstaubt - 200 Millionen Besucher, 358 Millionen Medien und 291.000 Veranstaltungen jährlich: Bibliotheken sind die am meisten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland. Und 3pc sorgt für deren richtigen Auftritt. Als Spezialist im Bibliotheksbereich entwarf die Berliner Agentur ein neues Layout für den Webauftritt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. und setzte diesen mit dem Content Management System Typo3 um.

Weitere Informationen:
www.3-point.de/presse/presse_lang.html?NID=200602385

Deutscher Bibliothekverband
www.bibliotheksverband.de

Leitfaden zur mobilen Gruppenkommunikation von HAW Hamburg und link-lab wird Internet RFC 5757

Im heutigen Internet sind Dienste mit vielen Teilnehmern überaus präsent: Videokonferenzen, Online-Spiele und IPTV sind populäre Programme, die Kommunikation in großen Gruppen erfordern. All diese Anwendungen werden künftig auch auf mobilen Handhelds und Smartphones verbreitet sein.

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) Hamburg und link-lab haben innerhalb der Internet Research Task Force (IRTF) einen Leitfaden zur Entwicklung solcher mobilen Gruppenkommunikation spezifiziert, der in diesen Tagen als RFC 5757 verabschiedet wird. Hierauf aufbauend entwickelt die Internet Engineering Task Force (IETF) unter Mithilfe der HAW, link-lab, aber auch weiterer Firmen wie Cisco und Ericsson spezialisierte Lösungen für Internet-weite mobile Gruppenkommunikation in der Zukunft.

In gemeinsamen Projekten versuchen link-lab und die HAW Multicast zu einem universell verfügbaren, standardisiert nutzbaren Internet-Dienst zu entwickeln. Künftig, so das Konzept, soll eine Betriebssystem-Middleware dafür sorgen, dass Konferenzsysteme, Spiele und Infotainment-Angebote zuverlässiger, schneller und kostensparender ablaufen können. Diese Middleware wird zur Zeit von HAW und link-lab entwickelt.

Weitere Informationen:
www.haw-hamburg.de/inet
www.link-lab.net